News

Aus DALM - Diploma in Aesthetic Laser Medicine
Version vom 7. September 2021, 08:51 Uhr von Dalmsek (Diskussion | Beiträge) (Hinweise zur Prüfungsvorbereitung DALM Examen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Aktuelle Newsletter

20.04.2021


Programm GÄCD-Gast-Online-Veranstaltung im DALM am 05.06.2021, 10:00 - 12:00 Uhr

Leitung Prof. Dr. Peter Arne Gerber, DALM

Minimal-invasive ästhetische Medizin: State of the Art (in Kooperation mit der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland, GÄCD e.V.)

1. Tattoo-Entfernung (Prof. Dr. Peter Arne Gerber, DALM)

2. Radiofrequenz-Behandlungen (Dr. Frank Zipprich)

3. Chemical Peelings (Dr. Dr. Frank Muggenthaler, Präsident der GÄCD)

4. Injektionsbehandlungen der Nase: von Hyaluron bis Triamcinolon. Pro oder contra? (Dr. Murat Dagdelen)

ca. 15 min pro Vortrag,

anschließend Rountable-Diskussion unter den Referenten und Möglichkeit für Fragen zu den Vorträgen und offenen Themen.



17.02.2021

DALM-Examen 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Vorlesungsbetrieb des Wintersemesters an der Universität Greifswald ist am letzten Wochenende zu Ende gegangen, die Zeit der Abschlussprüfungen beginnt, und dazu gehört auch das Examen im Weiterbildungsstudiengang zum DALM.

Wann findet die DALM-Prüfung statt?

Da das Examen nicht in Präsenzform stattfinden wird, haben wir den Termin, wie Sie sicherlich bereits bemerkt haben werden, in das DALM-online Jahresprogramm 2021 integriert. Der öffentliche Teil des Prüfungskolloquium findet innerhalb des ZOOM-Meetings am Mittwoch, dem 7. April, in der Zeit von 15 bis 17 Uhr statt, der nichtöffentliche Teil schließt sich in einem separaten ZOOM-Meeting mit dem Prüfungskollegium unmittelbar an.

Wer kann sich zur Prüfung anmelden?

Alle Kolleginnen und Kollegen, die über eine ärztliche Approbation verfügen, die im Weiterbildungsstudiengang als Gasthörer eingeschrieben sind oder mindestens für 1 Semester waren und die das komplette Studienprogramm absolviert haben, sind eingeladen zur Prüfung. Das komplette Studienprogramm besteht aus der testierten Teilnahme an 8 Dies academicus-Veranstaltungen, 8 Hospitationen und 5 Studium generale-Veranstaltungen; das Studienprogramm kann individuell reduziert worden sein durch Anerkennung von beruflichen Erfahrungen und wissenschaftlichen Vorleistungen auf dem Gebiet der ästhetischen Lasermedizin.

Wo und wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung erfolgt formlos schriftlich per Email im Studienbüro bei Frau Hartwig <kristina.hartwig@uni-greifswald.de>. Mit der Anmeldung sind eine Geburtsurkunde, eine Approbationsurkunde, eine Kurzbeschreibung des beruflichen Werdeganges, eine Liste der Testate und ein Einzahlungsbeleg zur Gasthörereinschreibung einzureichen. Wo Testate fehlen, z.B. für die Teilnahme an Studium generale-Veranstaltungen, können geeignete andere Belege eingereicht werden. Wenn individuelle Probleme bei der Anmeldung auftreten, stehen für eine Beratung und geeignete Lösungen das Studienbüro <kristina.hartwig@uni-greifswald.de>, der akademische Leiter <metelman@uni-greifswald.de> oder der wissenschaftliche Leiter <stefan.hammes@uni-greifswald.de> zur Verfügung.

Worin besteht die Prüfungsleistung?

Die Prüfung besteht aus einem mündlichen Teil und einem schriftlichen Teil.

Zum mündlichen Teil gehören ein öffentlicher Vortrag und eine öffentliche Diskussion über den Vortrag in Gegenwart aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Dies academicus. An den öffentlichen Teil schließt sich ein nicht-öffentliches Fachgespräch nur mit dem dreiköpfigen Prüfungskollegium aus DALM-Dozentinnen und -Dozenten an. Die Vorträge sollen 3 Behandlungsfälle aus dem eigenen Patientenklientel der ästhetischen Lasermedizin darstellen. Im kollegialen Fachgespräch geht es um Grundlagen und Fachwissen über Lasermedizin, operative Verfahren und Plasmamedizin im Querschnittgebiet der Ästhetischen Medizin. Für Vortrag und Diskussion sind insgesamt 30 Minuten vorgesehen, für das kollegiale Gespräch 15 Minuten.

Der schriftliche Teil besteht aus einer Arbeit, die nach Form und Qualität den Anforderungen an eine wissenschaftliche Publikation genügen muss und die sich mit den 3 Behandlungsfällen beschäftigt, die auch in dem mündlichen Prüfungsvortrag dargestellt werden. Die Arbeit im Stil einer Epikrise sollte auf Anamnese, Pathogenese, Befund, Diagnose und Differentialdiagnosen, relevante Komorbiditäten, Therapieentscheidung und Differentialtherapie, Details des Behandlungsvorgehens, Verlauf, Behandlungsergebnis, Prognose und ggfs. weitere wichtige Aspekte eingehen. Die Arbeit kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein, sie soll nach der Prüfung im Organ des DALM, der Fachzeitschrift „derm – Praktische Dermatologie“, in Form von drei Fallberichten zur Publikation eingereicht werden.

Das Prüfungskollegium entscheidet unmittelbar nach dem Fachgespräch des mündlichen Teils und unter Einbeziehung der Gutachten zum schriftlichen Teil, ob die Prüfung als bestanden zu bewerten ist.

Welche Termine sind zu beachten?

Die elektronische Anmeldung zur Prüfung kann ab sofort erfolgen. Anmeldeschluss ist der 26. März 2021. Bis zu diesem Datum soll auch die schriftliche Arbeit per Email im Studienbüro eingegangen sein, damit noch Zeit für die Begutachtung beliebt.



DALM-online Programm 2021 (Kumulative Dies academicus Veranstaltungen)

Das Dalm-Konzept

Die Universitätsmedizin Greifswald bietet durch den Weiterbildungsstudiengang Diploma in Aesthetic Laser Medicine (DALM) seit 2001 eine schildfähige Qualifizierung mit dem Abschluss D.A.L.M. für Ärztinnen und Ärzte an, die sich auf dem Querschnittgebiet von Lasermedizin, minimal-invasiver ästhetischer Medizin und Plasmamedizin vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben wollen. Gemäß Prüfungsordnung (Mitteilungsblatt des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur von Mecklenburg-Vorpommern, 2001, Seiten 79ff) gehören zum Pensum des Studienganges 8 wissenschaftlich orientierte Pflichtseminare (Dies academicus), 8 klinisch-praktisch orientierte Pflichtübungen (Hospitationes), 5 Pflichtteilnahmen an fachübergreifenden wissenschaftlichen Konferenzen (Studium generale) und ein mündliches und schriftliches Examenskolloquium. Zu diesem Examen wird zugelassen, wer u.a. die Teilnahme an allen Pflichtveranstaltungen mit den jeweiligen Testaten nachweisen kann. (Bei der Anzahl der Pflichtveranstaltungen können geeignete Vorleistungen individuell anerkannt werden.)


Der Weiterbildungsstudiengang befindet sich derzeit in einer Novellierungsphase, um den Erfordernissen des Europäischen Hochschulraumes, des aktuellen Landeshochschulgesetzes von Mecklenburg-Vorpommern und der geltenden Rahmenprüfungsordnung der Universität Greifswald Genüge zu tun. Bis zum Inkrafttreten der neuen Studien- und Prüfungsordnung gilt das derzeitige und oben umrissene Studienprogramm, das allerdings bereits einige Neuerungen vorwegnimmt, u.a. das Angebot von wissenschaftlichen online-Lehrveranstaltungen (DALM-online) und die addierte Teilnahme an 3 DALM-online Veranstaltungen als kumulativer Dies academicus.

Das neue DALM-online Lehrangebot

Ein Dies-academicus-Testat kann nicht nur wie bisher in einer Einzelveranstaltung im Präsenzunterricht erworben werden, sondern auch mit der kumulierten Teilnahme an drei online-Seminaren, dies auch mehrfach. Monatlich werden dafür planmäßig an jedem ersten Sonnabend von 10-12 Uhr online-Vorlesungen und Seminare angeboten. Die Teilnahme erfordert Anmeldung im DALM-online-Sekretariat (metelman@uni-greifswald.de). Für jede Veranstaltung werden CME-Punkte der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern beantragt. In Monaten, in denen Sonnabendtermine nicht zur Verfügung stehen, finden die online-Lehrveranstaltungen am ersten Mittwoch von 15-17 Uhr statt.

Die Kosten für die Teilnahme an einer online-Lehrveranstaltung im Rahmen des Weiterbildungsstudienganges (einschl. Studienbüro) betragen 75 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.

Für Mitglieder des NZPM ist die Teilnahme an Veranstaltungen mit dem Themenschwerpunkt Plasmamedizin gebührenfrei.

Die Veranstaltungen laufen über die ZOOM-Verbindungen des Studiendekanates der Universitätsmedizin Greifswald. Die notwendigen Zugangsdaten werden nach der Anmeldung den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vom DALM-online Sekretariat mitgeteilt.

Die Rechnungslegung erfolgt nach der Veranstaltung durch die Privatärztliche Verrechnungsstelle Sachsen im Auftrag des DALM-online-Sekretariates.

Die Teilnahmetestate werden vom Studiensekretariat nach Zahlungseingang versendet.

Die Teilnahme an drei DALM-online-Veranstaltungen wird als kumulativer Dies academicus gewertet und auf Anforderung mit einem Dies-Zertifikat zusammengefasst. Es ist möglich mehrere derartige Dies-Zertifikate zu erlangen.

Anmeldungen für alle DALM-online-Veranstaltungen, deren Programm sich nach Themen und Dozenten ad hoc noch erweitern kann, sind ab sofort möglich unter metelman@uni-greifswald.de, bitte cc: kristina.hartwig@uni-greifswald.de

Die Veranstaltungen

(2. Januar 2021, Sonnabend, entfällt, Neujahrswochenende)

6. Januar 2021, 15-17 Uhr (Mittwoch)

"Schön und gut - wie wir uns unser Gesicht wünschen"

Einführung in die Ästhetische Medizin und Grundlagen der Plastischen Chirurgie

Prof. Dr. Dr. Hans-Robert Metelmann (Universitätsmedizin Greifswald)

6. Februar 2021, 10-12 Uhr (Sonnabend)

Hauptthema in Kooperation mit der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft:

Aktuelle dermatologische Laser, Möglichkeiten und Grenzen

Priv.-Doz. Dr. Katharina Herberger, Dr. Wolfgang Kimmig (Laserabteilung der Dermatologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf), Dr. Nikolaus Seeber (Dermatologische Praxis Hamburg)

6. März 2021, 10-12 Uhr (Sonnabend)

Hauptthema in Kooperation mit dem Nationalen Zentrum für Plasmamedizin:

Grundlagen und Klinik der Plasmamedizin

Leitung: Prof. Dr. Thomas von Woedtke (Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie, Greifswald, und Universitätsmedizin Greifswald), Bernd Stratmann (Ruhr Universität Bochum)

(Teilnahme von Gästen ist nach Anmeldung möglich)

(3. April 2021, Sonnabend, entfällt, Osterfest)

7. April 2021, 15-17 Uhr (Mittwoch)

Prüfungskolloquium DALM

Falldarstellungen und Epikrisen aus der laser- und plasmamedizinischen Praxis Absolventen des DALM-Weiterbildungsstudienganges Leitung: Interdisziplinäres Prüfungskollegium


(1.Mai 2021, Sonnabend, entfällt, Feiertag)

5. Mai 2021, 15-17 Uhr (Mittwoch)

Hauptthema in Kooperation mit der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft:

Dauerhafte Haarreduzierung mit Lichtenergie - Grundlagen und Klinik

Leitung: Dr. Hero Schnitzler (derma competence center Zürich)


5. Juni 2021, 10-12 Uhr (Sonnabend)

Hauptthema in Kooperation mit der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft:

Tattoo-Entfernung

Leitung: Prof. Dr. Peter Arne Gerber (Dermatologische Praxis Düsseldorf)

3. Juli 2021, 10-12 Uhr (Sonnabend)

Hauptthema in Kooperation mit dem Nationalen Zentrum für Plasmamedizin:

Kaltes Plasma, Immunologie und Krebs

Dr. Sander Bekeschus (Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie, Greifswald), Dr. Christian Seebauer (MKG-Chirurgie/Plastische Operationen der Universitätsmedizin Greifswald), Prof. Dr. Dr. Hans-Robert Metelmann

(Teilnahme von Gästen ist nach Anmeldung möglich)


7. August 2021, 10-12 Uhr (Sonnabend)

Hauptthema: Minimal invasive ästhetische Medizin als Querschnittgebiet Teil I

PD Dr. Dr. Fred Podmelle (Universitätsmedizin Greifswald), PD Dr. Oksana Vladimirova (Stavropol State Medical University, Stavropol), Dr. Ajay Rana (Institute of Laser and Aesthetic Medicine, New Delhi)

4. September 2021, 10-12 Uhr (Sonnabend)

Hauptthema in Kooperation mit der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft:

Lasermedizin: Grundlagen - Klinik - Journalclub

Prof. Dr. Stefan Hammes (Universitätsmedizin Greifswald, Laserzentrum Karlsruhe, Staatliche Medizinische Universität Turkmenistan)

2. Oktober 2020 (Sonnabend) entfällt, Feiertagswochenende

6. Oktober 2021, 15-17 Uhr (Mittwoch)

Hauptthema in Kooperation mit der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft:

Aktueller Stand der Therapie von vaskulären Anomaliennach der ISSVA Klassifikation

Leitung: Dr. Gerd Kautz (Haut- und Laserklinik, Konz)

6. November 2021, 10-12 Uhr ( Sonnabend)

Hauptthema in Kooperation mit dem Nationalen Zentrum für Plasmamedizin:

Wundheilung

Prof. Dr. Steffen Emmert, Dr. Lars Böckmann, Dr. Alexander Thiem, Miriam Mann, Dr. Tobias Fischer (Hautklinik der Universitätsmedizin Rostock), Dr. Kai Masur ((Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie, Greifswald)

(Teilnahme von Gästen ist nach Anmeldung möglich)


4. Dezember 2021, 10-12 Uhr (Sonnabend)

Hauptthema:

Minimal invasive ästhetische Medizin als Querschnittgebiet Teil II

PD Dr. Dr. Fred Podmelle (Universitätsmedizin Greifswald), PD Dr. Oksana Vladimirova (Stavropol State Medical University, Stavropol), Dr. Ajay Rana (Institute of Laser and Aesthetic Medicine, New Delhi)





Neuigkeiten vom DALM September 2020

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,


die Hochschullandschaft taucht allmählich wieder aus dem Dunkel der ersten Pandemiewelle auf. Die Weiterbildungsstudiengänge waren von den massiven Präventionsmaßnahmen genauso betroffen wie der grundständige Lehrbetrieb. Offizielle Präsenz-Lehrveranstaltungen unter der Verantwortung der Universität Greifswald sind immer noch stark eingeschränkt. Aber wir können wieder in kleinen Schritten zurückkehren zum DALM Programm, auf Sicht allerdings, und das betrifft gleich den September-Dies academicus (Sonnabend, 26. September, 9 - 15 Uhr) und die Prüfungen, im online-Modus. Und noch weitere Veränderungen stehen an.

Was tut sich im DALM? Für den DALM bedeutet die Rückkehr auch gleich den Beginn des seit langem avisierten Überganges zum PALM, zum postgradualen M.Sc. Plasma and Aesthetic Laser Medicine.

Der DALM mit seiner akkreditierten Prüfungsordnung stammt aus dem Jahr 2001. Inzwischen macht die Neuordnung des Europäischen Hochschulraumes eine Anpassung an die geltenden Gesetzlichkeiten für universitäre Bildungsgänge zwingend notwendig. In Zusammenarbeit mit dem Rektorat haben wir ein Konzept entwickelt, das mit einem internationalen Curriculum zum Masterabschluss führt, auf dem Wege dahin aber über einen unserem bisherigen Diploma in Aesthetic Laser Medicine vergleichbaren Zwischenabschluss führt. In der Folge wird der "alte" DALM also in der PALM-Studienordnung aufgehen und in neuer Form weiterleben. Was ist jetzt zu bedenken?

Der "alte" DALM wird mit den zum Wintersemester 2020/2021 als Gasthörer gemeldeten Kolleginnen und Kollegen auslaufen, sobald die letzte Prüfung abgelegt ist. Dafür wird eine Frist eingeräumt, die in etwa der Regelstudienzeit entspricht und in 2 Jahren endet.

Konkret bedeutet dies, dass wir ab Jahresende 2020 keine Einschreibungen mehr in den DALM in alter Form vornehmen, aber das Veranstaltungsprogramm in alter Form fortsetzen bis zum 30.09.2022. Zu diesem Zeitpunkt findet die letzte der halbjährlichen Abschlussprüfungen statt, unbenommen einer Wiederholungsprüfung.

Der PALM-Studiengang geht 2021 parallel in eine mehrstufige Probephase und sollte bei gutem Verlauf ab Oktober 2022 akkreditiert werden. Der DALM wechselt also eigentlich nur die Kleider: Der alte DALM ist zu diesem Zeitpunkt gerade beendet worden, und der neue DALM beginnt als Teil des PALM-Programmes. Was wird aus den Dies-academicus-Lehrveranstaltungen?

Angestoßen durch die Pandemie und im Übergang zum PALM als internationalem Studiengang werden die Dies-academicus-Lehrveranstaltungen mehr und mehr in die digitale Welt verlagert. Nur die Hospitationen bleiben grundsätzlich Präsenzveranstaltungen. Des Weiteren werden die Vorlesungen im Studiengang zunehmend in Englisch gehalten. Beide Faktoren erweitern ganz erheblich das Angebot von Lehrveranstaltungen mit internationalen Referentinnen und Referenten. Ohne Frage bringt das Angebot digitaler Formate einigen Übungsaufwand mit sich, aber andererseits zahlen sich online-Lehrveranstaltungen auch materiell aus durch Wegfall von Reisezeit, Fahrtkosten, Aufwand für Übernachtung, Einschränkungen der Präsenz in Praxis und Klinik, nicht zuletzt Umlagen für von weither angereiste Dozentinnen und Dozenten. Und weil Sie nicht anreisen müssen, können Sie sich auch ganz kurzfristig dazu entscheiden, per Computer am ZOOM-Meeting teilzunehmen.

Was bedeutet das für Sie konkret beim Dies academicus am Sonnabend, dem 26. September 2020, veranstaltet von der Universität Greifswald? Zunächst: Sie können zuhause bleiben, in Ruhe daheim frühstücken, danach online an den Vorlesungen und am Prüfungskolloquium teilnehmen. Um 9 Uhr wählen Sie sich ein in den Vorlesungsteil, Greifswald-typisch mit einem chirurgischen und plasmamedizinischen Akzent, eine Audio-Video-Konferenz via ZOOM: - Prof. Dr. Oksana Vladimirova, Russia, spricht über ein Thema, dass für Sie nützlich sein könnte, wenn das Gespräch mit dem Patienten zu Risiken und Nebenwirkungen der Laser- und Plasmamedizin kommt: Die Chirurgin schildert nämlich, mit welchen Problemen die Patienten rechnen müssten, wenn sie an eine Operation denken: "Complications of Aesthetic Surgery". Fragen und Kommentare (Englisch oder Deutsch) können per Bild und Ton oder per Chat-Funktion eingebracht werden. - Wie wenigstens die Komplikationen durch Wundheilungsstörungen reduziert werden können, erörtert ein anschließender Vortrag aus dem Nationalen Zentrum für Plasmamedizin: "Behandlung von surgical site infections mit kaltem physikalischem Plasma". Fragen und Kommentare wie oben. - Dr. R.K. Nag, India/United Arab Emirates beschäftigt sich mit einem anderen häufigen Thema in der aesthetischen Sprechstunde. Wie können wir beurteilen wir, was eigentlich an einem bestimmten Erscheinungsbild einer individuellen Nase als störend empfunden wird und ob Laser oder Plasma hilfreich sein können, oder ob hier eine chirurgische Korrektur angezeigt ist: "Basics of Rhinoplasty" . Fragen und Kommentare wie oben. Um 13 Uhr beginnt der Prüfungsteil: Die Kandidaten stellen in eigenen Powerpoint-Präsentationen und, indem sie mit Ihnen den Bildschirm teilen, ihre Behandlungsfälle vor, diskutieren die Epikrise, beantworten vertiefende Fragen des Prüfungskollegiums aus den Gebieten Lasermedizin und Plasmamedizin, und erhalten zum erfolgreichen Abschluss (per Post) das DALM-Zertifikat, unterschrieben vom Dekan der Medizinischen Fakultät. Und Sie erhalten 5 Fortbildungspunkte von der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, per Email ein Dies-academicus-Testat, und Sie können sich gegen 15 Uhr an den heimischen Kaffeetisch setzen... Ihre Teilnahmegebühr soll die Honorare für die Referentin und den Referenten decken, die Mitwirkung des Prüfungskollegiums und den Aufwand des Studienbüros, sie beträgt 100 Euro plus MwSt. Wenn Sie an dem online-Dies-academicus teilnehmen möchten, benötigen Sie dafür einen Einwahl-Link, den wir Ihnen nach Anmeldung mit Namen und Anschrift an Ihre Email-Adresse senden. Das Dies-Testat geht Ihnen nach Eingang der Teilnahmegebühr auf dem Konto der PVS-Sachsen zu, die Kontoverbindung senden wir Ihnen mit dem Link zu.


Beste Grüße aus Greifswald,

Hans Metelmann, Stefan Hammes und Kristina Hartwig


Der Plasma Medicine Award geht zum dritten Mal nach Deutschland

Preisträger 2018 ist Greifswalder Wissenschaftler Prof. Hans-Robert Metelmann

Nr.192-18 | 05.11.2018 | BM | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur


Der Plasma Medicine Award ist die höchste internationale Auszeichnung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die mit ihren Forschungsergebnissen an der weltweiten Entwicklung der Therapieverfahren mit physikalischem Plasma wegweisend mitwirken. Die Auszeichnung wird von der International Society of Plasma Medicine verliehen.

Geehrt wurden bislang vier Wissenschaftler aus den Vereinigten Staaten, ein Franzose, ein Koreaner, ein Japaner und zwei Deutsche, 2012 der Mediziner Georg Isbary vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik in München und 2014 der Physiker Klaus-Dieter Weltmann vom Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie in Greifswald. Professor Dr. Dr. Hans‑Robert Metelmann von der Universitätsmedizin Greifswald ist der Preisträger des Plasma Medicine Award 2018. Die Auszeichnung wurde bei der Jahreskonferenz der International Society in Philadelphia verliehen.

Geehrt werden insbesondere die Forschungsarbeiten zum Themenkomplex Krebserkrankungen und Plasmabehandlung aus der Arbeitsgruppe um Professor Metelmann, der seit 1988 korrespondierendes Mitglied der Amerikanischen Krebsforschungsgesellschaft (AACR) ist. Zu der Arbeitsgruppe gehören Christian Seebauer, Rico Rutkowski und Matthias Schuster aus der Universitätsmedizin und Thomas von Woedtke und Sander Bekeschus aus dem Leibniz-Institut in Greifswald. Metelmann, von Woedtke und Weltmann haben 2018 das erste englischsprachige Lehrbuch herausgegeben, Comprehensive Clinical Plasma Medicine im Springerverlag, und seit 2013 sind Metelmann und von Woedtke auch die Herausgeber des Journal of Clinical Plasma Medicine (Elsevier Verlag). Der Preisträger ist Mitbegründer und seit 2013 Vorsitzender des Nationalen Zentrums für Plasmamedizin, Langenbeck-Virchow-Haus Berlin.

Plasmamedizin und Lasermedizin sind die beiden Pfeiler der photonischen Therapieverfahren, Metelmann hat deshalb den von ihm 2001 in der Universität Greifswald eingeführten ärztlichen Weiterbildungsstudiengang Diploma in Aesthetic Laser Medicine um den Lehrstoff der Plasmamedizin erweitert. Der Mund-Kiefer-Gesichtschirurg und Plastische Operateur ist dafür mit der Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft gewürdigt worden.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert Plasmamedizin zusammen mit dem Bund und der Europäischen Union in vielen Projekten. Professor Metelmann ist beteiligt am ZIKplasmatis in der zweiten Förderphase, angesiedelt im Leibniz-Institut in Greifswald, am Projekt ONKOTHER-H, einem der fünf Siegerprojekte im Landesexzellenzwettbewerb, geleitet in der Universitätsmedizin Rostock, und die Ministerpräsidentin hatte die Schirmherrschaft zum Internationalen Workshop Plasma und Krebs übernommen, den Wissenschaftsministerin Birgit Hesse im März 2018 in Greifwald eröffnet hat.


Wer sich zum Examen anmeldet, schickt in Papierform an die Postanschrift des Studienbüros

- 8 Dies-Academicus-Testate (wenn nicht in Studienberatungsgespräch eine andere Zahl verabredet worden ist) im Original oder mit Anerkennungsschreiben vom Studienbüro

- 8 Hospitations-Testate (wenn nicht in Studienberatungsgespräch eine andere Zahl verabredet worden ist) im Original oder mit Anerkennungsschreiben vom Studienbüro

- 5 Studium-Generale-Testate (wenn nicht in Studienberatungsgespräch eine andere Zahl verabredet worden ist) im Original oder mit Anerkennungsschreiben vom Studienbüro

- eine beglaubigte Kopie der Ärztlichen Approbationsurkunde

- einen Beleg für die Zulassung als Gasthörer an der Universität Greifswald (z.B. Kopie des Antrags auf Zulassung oder Einzahlungsbeleg der Gasthörergebühr)


Die Postanschrift des Studienbüros lautet:

Universitätsmedizin Greifswald, Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/Plastische Operationen, z. H. Frau Kristina Hartwig, Ferdinand-Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald.

Hinweise zur Prüfungsvorbereitung DALM Examen

Für das DALM Examen ist eine Zulassung Voraussetzung.

Wer sich zum Examen anmeldet, schickt in Papierform an die Postanschrift des Studienbüros

- 8 Dies-Academicus-Testate (wenn nicht in Studienberatungsgespräch eine andere Zahl verabredet worden ist) im Original oder mit Anerkennungsschreiben vom Studienbüro

- 8 Hospitations-Testate (wenn nicht in Studienberatungsgespräch eine andere Zahl verabredet worden ist) im Original oder mit Anerkennungsschreiben vom Studienbüro

- 5 Studium-Generale-Testate (wenn nicht in Studienberatungsgespräch eine andere Zahl verabredet worden ist) im Original oder mit Anerkennungsschreiben vom Studienbüro

- eine beglaubigte Kopie der Ärztlichen Approbationsurkunde

- einen Beleg für die Zulassung als Gasthörer an der Universität Greifswald (z.B. Kopie des Antrags auf Zulassung oder Einzahlungsbeleg der Gasthörergebühr)


Die Postanschrift des Studienbüros lautet:

Universitätsmedizin Greifswald, Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/Plastische Operationen, z. H. Frau Kristina Hartwig, Ferdinand-Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald.


Mit der Zulassung wird man zum Prüfungskandidaten. Die Prüfungskandidaten sind aufgefordert, für das Examen eine Epikrise zu schreiben im Sinne einer Diplom-äquivalenten Arbeit. In dieser Arbeit sollen anhand von 3 Behandlungsfällen aus dem eigenen Patientengut mit 3 unterschiedlichen Indikationen der ästhetischen Lasermedizin in ausführlicher Form Indikation und Differenzialindikation, dabei allgemeine und spezielle Anamnese, klinische Befunde und paraklinische Werte, dann Therapie und Differenzialtherapie, anschließend die Ergebnisse und zuletzt eine Diskussion und kritische Würdigung der Ergebnisse zusammengestellt werden. Zu dieser Arbeit gehört eine fallbezogene Bilddokumentation und eine Literaturübersicht. Der Gesamtumfang der Arbeit sollte zwischen 15 und 25 Seiten betragen. Diese schriftliche Examensleistung ist in 3 Exemplaren spätestens 14 Tage vor dem Prüfungstermin an das Studienbüro:

Universitätsmedizin Greifswald
Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/Plastische Operationen
Studienbüro
Ferdinand-Sauerbruch-Straße
17475 Greifswald
Examensarbeit DALM

zu schicken, damit das dreiköpfige, interdisziplinäre Prüfungskollegium Zeit zum Studium der Unterlagen hat.

In einem ersten Teil des mündlichen Examens, das im Rahmen des Dies Academicus statt findet, wird zunächst eine Powerpoint-Präsentation von 3 Behandlungsfällen erwartet, die sich auf die schriftliche Arbeit stützen darf unter Verwendung der Fallbilder. Dieser fallbezogene Examensvortrag findet im öffentlichen Plenum des Dies statt, also im Hörsaal des Universitätsklinikums. Es stehen 30 Minuten zur Verfügung. Anschließend wird der Vortrag fallbezogen diskutiert.

In einem zweiten Teil des mündlichen Examens wird im geschlossenen Kreis des Prüfungskollegiums, also in einem Besprechungszimmer, eine allgemeine Prüfung zu Fragen der Laserbiologie, der Laserphysik und der Lasermedizin einschl. ihrer Nachbargebiete in der ästhetischen Medizin und Chirurgie durchgeführt. Für diesen Prüfungsabschnitt ist ebenfalls ein Zeitraum von 30 Minuten vorgesehen.

Unmittelbar nach diesem Prüfungsgespräch erfolgt die Beurteilung der Gesamtleistung im Examen (schriftliche Arbeit, mündlicher Vortrag, Prüfungsgespräch) durch das Prüfungskollegium, und die Kandidaten erfahren sofort das Ergebnis, das als "Bestanden", "Bestanden mit Auflagen" und "Nicht bestanden mit der Empfehlung zur Wiederholung" zusammengefasst wird.

Die Teilnahme am Prüfungsverfahren ist gebührenpflichtig. Die Ausstellung der Urkunde "Diploma in Aesthetic Laser Medicine" der Universität Greifswald erfolgt mit dem Abschlusseintrag im Studienbuch.

Einschreibung Weiterbildungsstudiengang DALM

Die Einschreibung in den Weiterbildungsstudiengang DALM in der Universität Greifswald bereitet vielfach Schwierigkeiten, hier deshalb einige wichtige Informationen:

  • Ein Antragsformular finden Sie hier. Den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag schicken Sie bitte an:
  • Studienbüro: kristina.hartwig@uni-greifswald.de

  • Der Antrag wird vom Studienbüro angenommen und dann an das Immatrikulationsbüro der Universität zu Händen von Frau Rose zur Registrierung weitergeleitet.

    Für alle Prüfungskandiaten: Musterarbeit zum DALM-Examen

    Wer einmal einen Einblick nehmen will in eine vorbildliche Arbeit, wie sie in der Prüfung vorgelegt werden sollte, klickt hier.

    Aktuelles auf der Pinnwand

    • Neues aus der Lasermedizin und Plasmatechnologie

    Die Firma Neoplas hat den ersten Plasma-Jet auf den Markt gebracht: den „kinpen Med“ [1].


    • Neues von den wissenschaftlichen Journals

    Die erste Online-Ausgabe "Clinical Plasma Medicine" ist jetzt zugänglich [2].


    • Laser-News

    Endlich auch mal wieder richtige News aus der Laserszene. Die Behandlung der Onychomykose ist durch Laser möglich! Aktuell wird der Pinpointe-Laser© evaluiert( http://www.laserklinik.de/lasertherapie/lasertypen/pinpointer-footlaser.html ) im Rahmen einer randomisierten Studie im Seitenvergleich. Die ersten vorläufigen Datenauswertungen muten optimistisch an.

    Dank an Prof. Dr. Raulin und sein Team!


    • Lehrbücher zum Weiterbildungsstudiengang

    Das Standardlehrbuch "Qualitätssicherung in der Ästhetischen Medizin durch universitäre Weiterbildung" zum Weiterbildungsstudiengang DALM ist 2012 im Springer-Verlag erschienen. Exemplare können beim Autor, Herrn Dr. Hammes aus dem Laserzentrum Karlsruhe (stefan.hammes@uni-greifswald.de), bestellt werden. Für Ärztinnen und Ärzte im Weiterbildungsstudium gibt es zusammen mit der Einschreibung einen Hörerschein, der den Kaufpreis direkt beim Autor ermäßigt. Das Buch enthält nicht zuletzt die Prüfungsthemen und exemplarische Fragen aus dem DALM-Examen, es sollte deshalb nicht nur zur Pflichtlektüre vor Studienbeginn gehören, sondern auch in der Vorbereitung auf das Examen.

    "Lasertherapie der Haut", Herausgeber: Prof. Dr. C. Raulin und Dr. S. Karsai, 2013 im Springer-Verlag Berlin Heidelberg erschienen, wird ebenfalls als Standardlehrbuch empfohlen. Es handelt sich hierbei um die überarbeitete, aktualisierte und erweiterte deutsche Fassung unseres englischsprachigen Standardlehrbuchs „Laser and IPL-Technology in Dermatology and Aesthetic Medicine“: http://www.springer.com/medicine/dermatology/book/978-3-642-29909-4. Dieses aktuelle Werk ist aus Beiträgen weltweit renommierter Laserexperten aufgebaut. Das Ziel war ein Update der dermatologischen und ästhetischen Lasertherapie sowohl für Einsteiger als auch für Kenner der Materie. Zahlreiche klinische Bilder veranschaulichen Möglichkeiten und Grenzen der Lasertherapie. Neben der Vermittlung klinischer Erfahrungen sollen fundierte Kenntnisse über technische und biophysikalische Lasereigenschaften vermittelt werden. Es soll aber auch über Nebenwirkungen, Behandlungsfehler und nicht zuletzt über Qualitätsstandards in der Lasermedizin informiert werden. Studenten und Absolventen des Weiterbildungsstudiengangs „Diploma in Aesthetic Laser Medicine“ (DALM) der Universität Greifswald sowie Kollegen, die bei uns hospitiert haben oder an der DDL-Tagung teilgenommen haben, können das Buch über die Laserklinik direkt im Rahmen der Hörerscheinregelung zum Sonderpreis von 98 Euro erwerben.

    Das Buch "Lasermedizin in der Ästhetischen Chirurgie", herausgegeben von Prof. Metelmann & Prof. Hammes und im Dezember 2014 im Springer-Verlag Berlin Heidelberg erschienen, ist jetzt im Buchhandel erhältlich.

    Springer-Medizin-Charity-Award 2011

    Die Hochschulmedizin der Universität Greifswald und die Deutsche Dermatologische Lasergesellschaft traten gemeinsam mit dem Land Fleesensee als offizielle Hauptsponsoren des Springer-Medizin-Charity-Award 2011 für den Anspruch "Schön gesund" auf.

    http://www.springerfachmedien-medizin.de/Die_Verleihung_2011/

    http://www.ddl.de/fileadmin/user_upload/pdf/dermaforum_oktober_2011_1.pdf

    eLearning

    Schauen Sie doch mal:

    Das wäre doch sehr geeignet für DALM! Danke für den Tip von Prof. Drosner.

    Archiv der bisherigen News

    --> Zum Archiv der bisherigen News

    Achtung:
    Wer bereits einmal in den Weiterbildungsstudiengang DALM eingeschrieben worden ist, braucht keine wiederholten Anträge zu stellen für jedes neue Semester, denn die persönlichen Daten sind im Immatrikulationsbüro ja bereits registriert. In diesem Fall erfolgt eine automatische Weiterschreibung des Gasthörerstatus durch Frau Rose bis zum Abschluss des Examens. Mit jedem Semesterbeginn (Sommersemester: 1.April, Wintersemester: 1.Oktober) geht Ihnen jeweils eine neue Rechnung zu mit der Bitte um Begleichung der Einschreibungsgebühr, es sei denn, Sie bitten um Exmatrikulation.

    Zeitgleich wird eine Rechung über die Studiengebühr für ein Konto der Universitätsmedizin Greifswald gestellt,

    ausgefertigt durch die PVS und weitergeleitet auf das Konto des Immatrikulationsbüros.